In den meisten Kulturen wird die Symbolik der übernatürlichen Kräfte dem Gold zugesprochen und ihm einen monetären Wert gegeben. Gold ist endlich, aber in seinem Material jedoch beständig. Der vergoldete Pinsel, auf dem Mamorstein liegend dient als Symbol für die Endlichkeit des Menschseins und das Weiterwirken des eigenen Kunstwerkes über den Tod hinaus.

 

Die Existenzform eines Künstlers ist haptischen Erfahrungswerten und visuellen Wahrnehmungen zugeordnet. In Zeiten der Pandemie haben Künstler sich nun die Frage gestellt, wie viel man von der eigenen Arbeit ins Internet transferieren kann. Neurowissenschaftler bemerkten, dass das digitale Lernen gegenüber den analogen Erfahrungen eher schlecht abschneidet. Stellt sich also die Frage wie emotional das Kunstwerk erlebbar gemacht werden kann. Wie kann der Künstler mit den wechselnden Pandemie-Einschränkungen selbst noch kreativ schaffen und welche neuen Produktionsformen werden sich draus ergeben?

© 2021 Copyright I Krina Kingsman, KINXMAN Group I All Rights Reserved